Die schwedische Regierung verfolgt seit 1997 die Vision Zero Philosophie zur Verkehrssicherheit, als das Parlament die Entscheidung getroffen hat, Vision Zero als Rechtsvorschrift zu erlassen. Der Großteil der Todesfälle ereignete sich auf Landstraßen mit einem hohen Risiko an Frontalzusammenstößen und an Kreuzungen mit einem hohen Risiko für einen Seitenaufprall. Deshalb haben die schwedische Polizei und die schwedische Verkehrsverwaltung beschlossen, ein umfassendes nationales Geschwindigkeitskontrollprogramm  mit dem Schwerpunkt Landstraßen zu implementieren, als eine der wichtigsten Maßnahmen im Rahmen des Vision Zero-Programms. Die Herausforderungen bei der Umsetzung waren die hohen Anforderungen an die rechtliche Integrität von Geschwindigkeitsverstößen, die in Schweden eine kriminelle Handlung darstellen, die Fahreridentifikation, da der Fahrer verantwortlich ist und die öffentliche Akzeptanz eines umfassenden, landesweiten Geschwindigkeitskontrollprogramms. Gleichzeitig war eine kurze und fehlerfreie Roll-out-Phase wichtig, um die lebensrettenden Ziele innerhalb eines begrenzten Zeitraums zu erreichen.

Die Sensys Gatso Lösung

Die schwedische Verkehrsverwaltung hat die Geschwindigkeitsüberwachung der Sensys Gatso Gruppe aufgrund der nachgewiesenen Integrität und der hohen Bildqualität ausgewählt, die in gründlichen Wettbewerbstests nachgewiesen wurden. Die Flexibilität von Sensys Gatso bei der Anpassung an die Design-Anforderungen des Kunden und die Fähigkeit den Roll-out dank der ausgelagerten dualen Lieferkette schnell auszuführen, sowie die angepasste Serviceorganisation von Sensys Gatso gaben den Ausschlag. Die Flexibilität bei der Anpassung an  das Design des Kunden, unterstütze dessen konzeptionellen Ansatz, dem Fahrer zu helfen, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten anstatt Verstöße zu bestrafen. Dies führte zu einer hohen Akzeptanz in der Öffentlichkeit. Des Weiteren wählte die schwedische Verkehrsverwaltung Sensys Gatso, da sie eine vollständige Lösung von der Lieferung bis hin zur Montage und Wartung liefern konnte. Sensys Gatso entwickelte eine Außendienstorganisation mit der Fähigkeit, die strengen Service-Level-Anforderungen der Verkehrsverwaltung, zum Beispiel eine Ausfallzeit von weniger als 24 Stunden für die regelmäßige Wartung, einzuhalten. Dies erforderte einen innovativen Verifizierungsprozess an den Standorten.

"Wir haben uns für Sensys Gatso aufgrund einer sehr wettbewerbsfähigen Lösung entschieden, die unsere hohen Anforderungen an die rechtliche Integrität und Bildqualität erfüllt. Wir sind mit der Ausführung des Projekts sehr zufrieden. Das Inverkehrbringen und die Inbetriebnahme von 1.500  Systemen in drei Jahren war eine gewaltige Herausforderung, die Sensys Gatso zu unserer vollen Zufriedenheit ausgeführt hat. Dies hat uns geholfen etwa 20-30 Menschenleben pro Jahr zu retten. Die rechtliche Integrität des Systems war ein kritischer Punkt auf dem Weg zur Akzeptanz. Kein Verstoß wurde in über 10 Jahren, seit wir die Technologie von Sensys Gatso nutzen, vor Gericht aufgrund von technischen Problemen verworfen oder abgelehnt. Die hohe Bildqualität hat  die Effizienz der Bußgeldstellen deutlich verbessert."  sagt Rune Hammarberg, Operations Coordinator für das nationale Verkehrsüberwachungsprogramm (ATK) in der schwedischen Verkehrsverwaltung .

Mehr Informationen

Kontakt zum Vertrieb Deutschland!

T +49 (0)2103 9689 760

E vertrieb@gatso.com